IHK Ulm und Bodensee-Oberschwaben IHK - Die erste Adresse
     Aboservice  Anzeigen  Redaktion  Impressum  Startseite
      
Von der Sonne bewegt
Durch die Krise gestärkt
75 Jahre Kieswerke Müller
Ideenwettbewerb Energie
Die ersten Azubis
Neuer Service: Brot und Bares
Bäder am See mit sehr guten Besucherzahlen
Reise zum Mittelpunkt der Erde
Europas Ärzte schätzen Recordati’s Außendienst
Kohler erhält Auszeichnung
"Preis der Besten"
Pinkey setzt auf Direktexpress
"Generationenfreundliches Einkaufen"
In Kürze
Personalia
 



Ansprechpartnerin
für die


IHK-Region Bodensee-Oberschwaben:

Gudrun Hölz
Postfach 4064
88219 Weingarten
Tel. 0751 / 409-106
Fax 0751 / 409-55106
E-Mail: hoelz@weingarten.ihk.de


IHK-Region Ulm:

Canan Dogan
Olgastr. 97-101
89073 Ulm
Tel. 0731 / 173-108
Fax 0731 / 173-5108
E-Mail: dogan@ulm.ihk.de

 

 



 

Das audiodigitale Lernsystem Tiptoi der Ravensburger Spieleverlag GmbH, Ravensburg, hat im Oktober auf der Frankfurter Buchmesse den Sonderpreis Goldene Giga-Maus für "das beste Programm des Jahres" erhalten. Herzstück des Programms ist ein mit Sensor und Lautsprecher ausgestatteter intelligenter Stift, der reale Bücher und Spiele durch Antippen hörbar zum Leben erweckt. Den Preis vergibt die Zeitschrift "Eltern family" jährlich für besonders empfehlenswerte Familiensoftware- und Internetangebote.

 

www.ravensburger.de

 


Die Quintessence Naturprodukte GmbH & Co. KG, Vogt, hat als eines von drei Unternehmen aus Baden-Württemberg den Großen Preis des Mittelstandes der Oskar Patzelt-Stiftung erhalten. Vorgeschlagen wurde Quintessence dafür von der Wirtschaftskanzlei WWS in Rottweil und der Deutschen Post AG in Ravensburg. Quintessence wurde als Versandhandel für Gesundheitsprodukte und Ernährungsliteratur 1990 von Ernährungswissenschaftler Gregor Wilz gegründet und fusionierte 2004 mit dem Versandhaus Massong. Durch gezielte Marketingstrategien wurde gerade im Krisenjahr 2009 ein Umsatzplus von 36,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erreicht. Damit war 2009 das beste Geschäftsjahr für das Unternehmen.
 

Wie funktionieren Raketen? Was machen Satelliten? Und was tun die Astronauten auf der Internationalen Raumstation? Vom 4. bis 8. Oktober waren wieder Hunderte von Astrium-Ingenieuren in ganz Europa unterwegs, um Schülern die Faszination und Nutzenstiftung der Raumfahrt näherzubringen. Auch zahlreiche Ingenieure der Astrium GmbH, Friedrichshafen, machten bei der Aktion mit. Insgesamt besuchten sie 25 Schulen in der Region und informierten dabei rund 1.100 Kinder und Jugendliche.
 

Am 25. September erhielt die Vaude Sport GmbH & Co. KG, Tettnang, auf der Internationalen Lederwaren Messe (I.L.M.) in Offenbach die höchste Auszeichnung der Lederwarenbranche Europa: Den Deutschen Lederwarenpreis. Vaude setzte sich mit der neuen Kollektion "Made in Germany" in der Kategorie "Reise, Business und Schule" gegen die Konkurrenz durch. Melanie Bleicher aus der Packs ’n Bags Bereichsleitung des Unternehmens nahm die Preis-Urkunde, die mit einem Geldpreis in Höhe von 2.500 Euro dotiert ist, vom hessischen Wirtschaftsminister in Empfang.

www.vaude.com

Die Mage Solar GmbH, Ravensburg, eröffnete Ende September ihren neuen US-Unternehmensstandort in Dublin, Georgia. Im Mai 2010 gab das Unternehmen die Entscheidung bekannt, den nordamerikanischen Sitz des Solarunternehmens und eine Produktionsstätte für Photovoltaik-Module in Dublin im Bundesstaat Georgia zu errichten. Der Verwaltungsbereich ist inzwischen vollständig eingerichtet. Die Vorbereitungen für die Produktion sowie die Schulungsakademie laufen. Mage Solar wird in Georgia 30 Millionen US-Dollar investieren und innerhalb der nächsten fünf Jahre 350 Arbeitsplätze schaffen.
 

Seit September fertigt die Hymer AG, Bad Waldsee, ihre Campingbus-Serie Hymer Car exklusiv in Bad Waldsee. Damit will das Unternehmen einen "made-in-Germany"-Qualitätsschub anstoßen. Alle Hymer-Fahrzeuge werden durch eine zusätzliche Stufe der Qualitätssicherung vor dem Verlassen der Werkshalle überprüft. Der Hymer Car gehört zu den erfolgreichen Modellen des Freizeitfahrzeugherstellers. Dies dokumentiert auch seine Wahl zum Reisemobil des Jahres 2010.
 

Die Tognum AG, Friedrichshafen, kann einen weiteren Erfolg im Geschäft mit dezentralen Energieanlagen verbuchen. Die Unternehmensgruppe hat 36 Stromaggregate der Marke MTU Onsite Energy mit einem Auftragsvolumen von insgesamt 12 Millionen US-Dollar nach Brasilien ausgeliefert. Vertragspartner ist der Energieversorger Electricidade do Brasil, in dessen Auftrag die Amazonas State Electricity Corporation die Stromerzeugungssysteme in der Nähe der 2,6-Millionen-Einwohner-Metropole Manaus einsetzen wird. "Der südamerikanische Markt birgt für Tognum hohes Potenzial", so Tognum-Vorstand Christof von Branconi. "Die strategische Bedeutung dieses Auftrags für mögliche Folgeaufträge über weitere Stromaggregate ist hoch."
 

Fünf Hersteller schickten ihre Stadtbusse ins Rennen um den begehrten Titel "Bus of the Year 2011". Am meisten überzeugte die internationale Fach-Jury der Citea CLF 120 des niederländischen Herstellers VDL. Der Niederflurbus ist mit dem sparsamen 6-Gang-Automatgetriebe ZF-Ecomat sowie Achsen der ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen, ausgestattet. Bewertungskriterien beim Euro Bus Test waren unter anderem Alltagstauglichkeit und Wirtschaftlichkeit. Hier leisteten ZF-Komponenten und -Systeme einen wichtigen Beitrag zur positiven Bewertung, so das Unternehmen. Insbesondere das wirtschaftliche 6-Gang-Automatgetriebe ZF-Ecomat könne im Stadtverkehr seine Vorteile ausspielen. Aus Sicht der Passagiere hätten sich die Niederflurachsen von ZF als Komfortplus erwiesen.
 

Im Rahmen der Umwelttechnologie-Ausstellung Clean Tech World in Berlin gab die Dornier Consulting GmbH, Friedrichshafen, 24 Studenten unterschiedlichster Fachrichtungen die Möglichkeit, Mobilitätsfragen der Zukunft mit der Innovationsmethode "Design Thinking" zu bearbeiten. Der Nachwuchs erbrachte den Beweis, dass in nur drei Tagen wertvolle Impulse für die Entwicklung der Elektromobilität in Metropolen und für die Verbesserung der Mobilität älterer Menschen im ländlichen Raum entstehen können.
 

Die Sonnenhof-Therme, Bad Saulgau, hat sich als "Topplatz" für Reisemobil-Urlauber bei der Fachmesse Caravan Salon in Düsseldorf erfolgreich empfohlen. Unter der Qualitätsmarke "Topplatz" vereinen sich ausgezeichnete Reisemobil-Stellplätze in fast allen Teilen Deutschlands, die sich von vielen anderen Stellplätzen deutlich unterscheiden. Nur wer die hohen Anforderungen eines ausgefeilten Kriterienkataloges erfüllt, erhält das entsprechende Gütezeichen.
 

"Neue Wege gehen, Herausforderungen meistern" - unter diesem Motto haben die 15 Volks- und Raiffeisenbanken in der Region Ravensburg-Bodensee-Sigmaringen erstmals ihre 44 neuen Auszubildenden zu einem gemeinsamen "Azubi-Starttag" eingeladen. In verschiedenen Workshops erfuhren die angehenden Banker unter Anleitung von professionellen Trainern, was gemeinsam alles erreicht werden kann, wenn man alleine längst scheitern würde. "Diese Erfahrung ist wichtig für den beruflichen und privaten Werdegang der jungen Menschen", begründete Josef Hodrus, Vorsitzender der Bezirksvereinigung der Genossenschaftsbanken, die Entscheidung für diese außergewöhnliche, bankenübergreifende Trainingsmaßnahme. "Auch wenn jede Bank für sich selbstständig ist, sind wir am Ende doch eine starke Gemeinschaft."
 

Das Geheimnis des neuen Zeppelin Werbepartners wurde beim Tag der offenen Tür der Deutschen Zeppelin-Reederei GmbH, Friedrichshafen, gelüftet. Seit dem 9. Oktober 2010 trägt das Luftschiff die Aufschrift "T-City Friedrichshafen. Wir leben Zukunft" und macht Bürger und Besucher auf das gemeinsame Projekt von Stadt und Deutscher Telekom aufmerksam. "Mit der Maßnahme wollen wir unsere Zukunftswerkstatt bei Touristen und Geschäftsreisenden sowie bei Bürgern und Unternehmen der Region noch bekannter machen", sagt Oliver Kramer, verantwortlich für die Kommunikation des T-City Projekts. Die Partnerschaft läuft bis Mai 2012.

www.zeppelin-nt.de

Eine besondere Ehre erfuhr Heinz Künkele, Eigentümer und langjähriger Geschäftsführer der Carl Künkele zur Schapfenmühle GmbH & Co. KG, Ulm. Er wurde am 28.09.2010 auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest in Stuttgart mit der Staatsmedaille in Gold des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
Heinz Künkele habe wesentlich zur Absatzsicherung der heimischen Landwirtschaft sowie zur Arbeitsplatzsicherung im ländlichen Raum beigetragen, sagte Landwirtschaftsminister Köberle bei der Preisverleihung. "Künkeles unternehmerisches Wirken ist gleichermaßen geprägt durch Tradition und Innovation, Bodenständigkeit und Weitsicht." In dem Preisträger sehe er "einen Mann des Mittelstandes und eine tragende Säule der Wirtschaft im besten Sinne."
 

Fritz & Macziol Software und Computervertrieb GmbH, Ulm, hat sich erneut bei einem der wichtigsten Zukunftsthemen erfolgreich im Markt positioniert. Mit frühzeitig aufgebautem Know-how und Best Practices stellt das System- und Beratungshaus deutlich seine Expertise bei der Einführung von Social Software unter Beweis. Mit der Realisierung einer eigenen Social-Software-Plattform präsentiert sich Fritz & Macziol selbst als erfolgreiche Referenz. Zudem sind die Ulmer an der Einführung einer europaweiten Social-Software-Plattform für den Bereich Ict des Mutterkonzerns Imtech N.V. federführend verantwortlich.

www.fum.de

Die Tische halten, was das jahreszeitliche Motto verspricht: Der Hotel- und Gaststättenverband Ulm/Alb-Donau hat auch 2010 zusammen mit der IHK Ulm den traditionellen Dekorationswettbewerb "Der festlich gedeckte Tisch" ausgelobt. Die Teilnehmer - allesamt Auszubildende aus der Region - hatten gestern jeweils die Aufgabe erhalten, innerhalb von eineinhalb Stunden einen "herbstlich wilden" Tisch einzudecken. Daniela Berchtold, Azubi des Ulmer Maritim Hotels, wurde schließlich von der fachkundigen Jury zur Siegerin des Wettbewerbs gekürt. Interessierte können die kunstvoll gedeckten Tische noch bis zum 20. Oktober 2010 in der Sparkasse Ulm, Neue Straße 66, bestaunen.

www.sparkasse-ulm.de

Die TQU Business GmbH, Ulm, ist umgezogen - Bildung und Beratung künftig wieder aus einer Hand: Bei der TQU Group sind die Möbelpacker angerückt. Das Ulmer Beratungsunternehmen ist seit dem 1. Oktober in neuen Räumlichkeiten im Stadtregal, Magirus-Deutz-Straße 18. Am neuen Firmensitz wird auch die TQU Akademie als Geschäftsbereich der TQU Business GmbH ihre Seminararbeit weiterführen.
 

Bundesministerin Schavan auf Stippvisite beim Verpackungsspezialisten Südpack: Mit ganz anderen Augen werde sie in Zukunft die Verpackungen in ihrem Kühlschrank betrachten, so das Fazit von Annette Schavan nach ihrem Besuch beim Verpackungsspezialisten Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG, Ochsenhausen. Gemeinsam mit Josef Rief, MdB, und Andreas Staudacher stattete die Bundesministerin für Bildung und Forschung dem familiengeführten Unternehmen am 24. September einen Besuch ab. Der Betriebsrundgang zeigte dabei eindrücklich die komplexen Technologien, die notwendig sind, um "alltägliche" Kunststoffverpackungen zu produzieren. Ressourcenschonung und Verbraucherconvenience sind dabei zwei der treibenden Themen. Investitionen in neueste Technologien und die kontinuierliche Arbeit an Innovationen sorgen dafür, dass Südpack zu den führenden europäischen Kunststoffverpackungsproduzenten zählt.

www.suedpack.com

Innovationsmedaille auf der GaLaBau für die Wiedenmann GmbH, Rammingen. Wiedenmanns technisch revolutionäres Schneeräumschild Snow Master 3850/3900 wurde zum zweiten Mal hoch prämiert. Schon bei der Markteinführung in 2009 gewann das Schild auf der Demopark die Goldmedaille. Nicht ohne Grund erhielt es nun auch die Innovationsmedaille der GaLaBau. Als weltweit erstem Hersteller ist es Wiedenmann gelungen, ein Räumschild für Kompakttraktoren zu bauen, das die bekannten Vorteile der klassischen Umklappschilder mit denen der Federklappenschilder vereint. Besonders hervorzuheben ist der Gewinn an Laufruhe selbst bei trockenen Bedingungen, die bessere Bodenanpassung und die erheblich reduzierte Belastung von Trägerfahrzeug und Fahrer.

www.wiedenmann.de

Klingler Fahrzeugbau, Langenau, erhält Innovationspreis für Spezialanhänger. Klingler war auf der IAA Nutzfahrzeuge unter den Preisträgern des diesjährigen Trailer Innovation Award. Die Entwicklung eines Spezialanhängers ist aus einer Kooperation mit der Ulmer Brennstoffzellenmanufaktur entstanden. Von dort stammt die sogenannte Stromschachtel, ein mit Brennstoffzellen betriebenes Stromaggregat, das emissionsfrei 12 und 24 Volt Gleichstrom, oder 230 Volt Wechselstrom liefern kann. Klingler hat dafür einen Spezialanhänger entwickelt und die Energietechnik in ein anwendungsorientiertes und bedienungsfreundliches Trägerfahrzeug integriert, das von jedem Mittelklasse-PKW gezogen werden kann. Auftraggeber dieses vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderten Pilotprojektes war die SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm GmbH, bei der sich der Spezialanhänger im Alltagseinsatz im Rahmen von Messarbeiten befindet.
 

Großauftrag aus der Turbogetriebe-Industrie: Donautec GmbH & Co. KG, Ulm - Maschinenbau und Engineering Donautec hat sich neben dem klassischen Vorrichtungsbau auf das Engineering und die Herstellung von Hightech Maschinen in der Präzisionszerspanung spezialisiert. Trotz der angespannten gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen kann der in Ulm ansässige Hersteller von Innen-, Außen- und Koordinatenschleifmaschinen erneut mit guten Nachrichten aufwarten.
Noch bevor man dieses Jahr einen Großauftrag über eine Anlage zur Schleifbearbeitung von Fahrwerkskomponenten im Segment der Luftfahrtindustrie ausgeliefert hat, folgte auch schon das nächste Großprojekt. Dieses Mal kommt der Kunde aus der Turbogetriebe-Industrie. Turbogetriebe aus diesem Segment finden ihren Einsatz in der Energieerzeugung, Öl und Gas, in der Petrochemie und weiteren Industriezweigen. Das Auftragsvolumen liegt annähernd im siebenstelligen Bereich und ist somit der bisher zweitgrößte Auftrag in der Unternehmensgeschichte von Donautec.
Ähnlich wie bei der zuletzt gelieferten Außen- und Koordinatenschleifmaschine zeigt sich auch hier, dass sich in einigen Bereichen neue Bearbeitungsverfahren durchsetzten. Donautec hat mit seinem Engineering diese Entwicklung forciert und profitiert nun erneut davon. Dieses Mal ist die Besonderheit des Konzepts, die innovative Anwendung bereits erprobter Technologien wie Zentrum- und Profilschleifen jedoch vereint in einer Aufspannung unter Verwendung modernster und hochdynamischer Antriebstechnik. Dabei werden Qualitäten im Bereich von tausendstel Millimeter erzeugt. Bei dem von Donautec neu entwickelten Verfahren zum Schleifen von wellenförmigen Bauteilen werden bei den Werkstücken die Zentren und ein Verzahnungsprofil in einer Aufspannung komplett bearbeitet. Dieses Verfahren verbessert nicht nur die Qualität des Werkstückes, sondern verkürzt zusätzlich noch die Bearbeitungszeit.

www.donautec.com

Schülerverpflegung der Zukunft: Silit-Haushaltswaren GmbH, Riedlingen, wird Partner von take54you. Im Zentrum des take54you-Konzeptes (angelehnt an die Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation "5 am Tag") steht die professionelle und gastronomische Organisation des Schulcaterings in Form einer ganzheitlich orientierten Mensa, die zum Treffpunkt des Lern- und Lebensraums Schule werden soll. Das Forschungsprojekt der Hochschule Fulda sowie der Justus-Liebig-Universität Gießen unter Leitung von Prof. Dr. Georg Koscielny setzt hierfür auf eine neue Form der Kooperation von Schule, Wirtschaft und ernährungswissenschaftlichen Fachkräften unter der Schirmherrschaft von Starkoch Johann Lafer.
 
 


in dieser Ausgabe
in älteren Ausgaben
nach Unternehmen
IHK Bodensee - Oberschwaben
www.weingarten.ihk.de
 
IHK Ulm
www.ulm.ihk24.de
 
 
 
           
           
    nach obenSeite drucken / abspeichern  
           
           
© IHK Ulm und IHK Bodensee-Oberschwaben
Für die Richtigkeit der in dieser Website enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen.